Übersicht von verschiedenen Pflegeprodukte

Vaseline / Melkfett – einfachste Pflegemittel

Vorteile:

  • enthält keine Konservierungsstoffe
  • ist überall erhältlich z.B. Drogerien
  • fast nie allergische Reaktionen

Nachteile:

  • ist auf Erdölbasis, rein und damit sehr Wasser abstoßend, was bei dickerem Auftragen regelrecht die Haut erstickt
  • unterstützt die Heilung nicht, sondern hält nur geschmeidig
  • Abheilung kann, muss aber nicht, länger dauern als bei unterstützenden Pflegemitteln

Das Melkfett gleicht der Vaseline, ist aber noch mit Zusätzen versehen, die der Verminderung der Hautirritationen dienen.

Bepanthen

Hier als Synonym für alle dexpanthenolhaltigen Salben oder Cremes. Unterscheiden tun sich die auf dem Markt erhältlichen Panthenolsalben nur kaum. Aber die doch leicht unterschiedlichen Zusammensetzungen der einzelnen Produkte hat natürlich auch eine unterschiedliche Verträglichkeit zur Folge. Man sollte ausprobieren, mit welcher der Cremes man am besten zurande kommt. Allen Panthenol Cremes ist eins gemeinsam: Der Inhaltsstoff Dexpanthenol, welcher zum einen die Feuchtigkeitsbildung und damit die Geschmeidigkeit der Haut unterstützt, zum anderen die Zellbildung und Regeneration der Wunde.

Vorteile:

  • das Tattoo heilt schnell ab
  • die Haut trocknet trotz dünner Cremeschicht nicht aus
  • frei von Konservierungs- und Duftstoffen

Nachteile:

  • Bepanthen von Roche ist im Vergleich zu den anderen Markencremes recht teuer und in der Konsistenz bei Zimmertemperatur recht fest und damit schwer zu verteilen. Letzteres lässt sich aber eliminieren, indem man die Cremewurst erst eine Minute auf der Haut auf Temperatur kommen lässt, bevor man sie verteilt
  • es kann auch eine Überpflegung geben, wenn zu oft und zu dick aufgetragen wird. Nicht vergessen, Dexpanthenol ist ein Arzneimittel, bei dem gilt: Doppelt viel ist NICHT Doppelt gut!!

Bepanthen von Roche, Panthenol Lichtenstein und Panthenol Ratiopharm sind die gängigen Panthenolcremes, bei anderen Produkten sollen man die Inhaltsstoffe vergleichen. Diese drei Salben sollten als Orientierung dienen, denn sie haben sich über Jahre als geeignet herausgestellt. Beachtet, dass nur die dexpanthenolhaltigen Produkte für die Tattoonachpflege geeignet sind. Eine Panthenol Hautlotion ist wie der Name schon sagt nur für die Hautpflege geeignet, zudem enthält sie auch Parfum.

Ein weiterer Sonderfall unter den Panthenol Cremes stellen antiseptische Salben dar, z.B. Bepanthen antiseptische Wundcreme. Auch wenn sie gerne als Pflegemittel empfohlen wird, müsst ihr wissen, dass sie ein antisept enthält. Da bei einer Tätowierung keine Gefahr einer Infektion besteht, ist sie nicht nötig. Sprich der Wunde wird eine unnötige Reizung zugefügt. Man kann eine Wunde nicht präventiv antiseptisch behandeln, im Gegenteil: Wenn ich eine Wunde immer wieder mit zu scharfen Mitteln behandeln, zerstöre ich die natürliche Wundflora und begünstige damit Probleme. Noch mal: Viele kommen mit dieser Antiseptischen Creme zurecht, aber es besteht kein Grund sie zu benutzen.

H2Ocean

Tattoo Pflege mit H2Ocean ist ein recht neues Mittel auf dem Markt. Im Gegensatz zu fetthaltigen Cremes lässt es der Haut mehr Möglichkeiten zum Atmen. Wobei Atmen der falsche Ausdruck ist. Es geht um die physiologischen Hautatmung und den Temperaturaustausch, der bei fettigen Cremes erschwert wird. H2Ocean enthält Meersalz, Xylitol und Lysozym. Die beiden letztgenannten Inhaltsstoffe sind nützlich gegen Bakterien, ohne jedoch die Wundflora anzugreifen.

Vorteile:

  • ist speziell für Tätowierungen konzipiert worden
  • fettet nicht
  • verschmiert nicht die Kleidung
  • lässt die Haut "atmen"

Nachteile:

  • noch nicht lange auf dem Markt, dadurch keine umfassenden Erfahrungen, allerdings auch keine schlechten Kritiken
  • mehr Spannungsgefühl als bei fettenden Cremes

Pegasus Creme

Tattoopflege mit der Pegasus Creme ist ähnlich den Panthenolsalben. Einzig die Inhaltsstoffe Teebaumöl und Weizenkeimöl sind zusätzlich beigemischt. 'Beides unterstützt die Heilung zusätzlich.

Vorteile:

  • extra für Tätowierungen hergestellt
  • viele positive Erfahrungen
  • der Rest wie bei den Panthenolcremes

Nachteile:

  • nicht jeder verträgt Teebaumöl

Ringelblumensalbe

Tattoopflege mit Ringelblumensalbe wird auch gerne verwendet. Gemacht aus der Ringelblume ist es eigentlich keine Wund- und Heilsalbe, sondern ein Hautpflegemittel. Dennoch scheinen einige damit gute Erfahrungen beim Nachbehandeln von Tattoos gemacht zu haben.

Vorteile:

  • gut zu verteilen
  • meistens natürliche Zusammensetzung
  • riecht gut

Nachteile:

  • oft aus Tierfett gemacht
  • die Ringelblume kann Allergien auslösen, weil grade auch sie hier dann durch eine offene Wunde in den Körper kommt
  • nicht gut für offenen Wunden

Tattoo-Goo

Es handelt sich hier um eine vom Apotheker entwickelte Creme, die auch durch Dermatologen anerkannt ist. Sie enthält 97,5% Natur Olivenöl, Kakao Butter, Weizenkeimöl, Bienenwachs, sowie Vitamin E.

Vorteile:

  • verstopft nicht die Poren
  • gewährleistet hermetische Barriere
  • einfache Anwendung

Nachteile:

  • einige ätherische Öle, die grade durch das direkte Einbringen in Wunden allergen wirken können
  • Bienenwachs ist als Wundheilungsmittel nicht mehr zeitgemäß

So findet ihr mich

Hubertusstraße 22 a - 15537 Grünheide (Mark)

zur Karte


So erreicht ihr mich


Telefon 0176 - 61674953
E-Mail